Abgren­zung zwi­schen Geld­leis­tung und Sachbezug

Abgren­zung zwi­schen Geld­leis­tung und Sachbezug

Ein­nah­men kön­nen sowohl in Geld als auch in Gel­des­wert bestehen. Ins­be­son­de­re im Bereich der Ein­künf­te aus nicht­selb­stän­di­ger Arbeit unter­schei­det man zwi­schen Geld­leis­tun­gen (Bar­lohn) und Sach­be­zü­gen (Sach­lohn). Wäh­rend Geld­leis­tun­gen regel­mä­ßig nach dem Prin­zip der indi­vi­du­el­len wirt­schaft­li­chen Leis­tungs­fä­hig­keit besteu­ert wer­den, grei­fen für die Besteue­rung von Sach­be­zü­gen oft­mals steu­er­li­che Erleich­te­run­gen bei­spiels­wei­se in… 

Auf die Plät­ze – fer­tig – los: OSS-Verfahren kommt!

Auf die Plät­ze – fer­tig – los: OSS-Verfahren kommt!

Mit dem JStG 2020 wur­den in Deutsch­land die Grund­la­gen geschaf­fen, um das von der EU beschlos­se­ne Mehrwertsteuer-Digitalpaket mit Ände­run­gen zum Versandhandel/Fernabsatz umzu­set­zen und damit auch den One-Stop-Shop (OSS) ein­zu­füh­ren. Das Ver­fah­ren des OSS soll es dabei Unter­neh­mern, die grenz­über­schrei­ten­de Lie­fe­run­gen oder Dienst­leis­tun­gen aus­füh­ren, ermög­li­chen, ihre umsatz­steu­er­li­chen Dekla­ra­ti­ons­pflich­ten über eine… 

Inves­ti­ti­ons­ab­zugs­be­trag: Nach­weis der betrieb­li­chen Nut­zung eines PKW

Für den Inves­ti­ti­ons­ab­zugs­be­trag und die Son­der­ab­schrei­bung gemäß § 7g EStG ist eine aus­schließ­li­che oder fast aus­schließ­li­che betrieb­li­che Nut­zung von min­des­tens 90 % erfor­der­lich. Zu der Fra­ge, wie ein ent­spre­chen­der Nut­zungs­nach­weis zu erbrin­gen ist, hat der BFH in sei­nem Urteil vom 15.07.2020 (Az. III R 62/19) zumin­dest teil­wei­se Ant­wor­ten gegeben.… 

Kei­ne Berech­ti­gung zur Hin­zu­schät­zung bei gering­fü­gi­gen Män­geln der Kassenprüfung

Die Buchführungs- und Auf­zeich­nungs­pflich­ten bei einer elek­tro­ni­schen Regis­trier­kas­se wer­den bei Betriebs­prü­fun­gen streng durch­leuch­tet. Inwie­fern jedoch Män­gel zur Ver­wer­fung einer Buch­füh­rung oder zu Hin­zu­schät­zun­gen füh­ren kön­nen, steht auch im Ermes­sen des jewei­li­gen Betriebs­prü­fers. Das FG Müns­ter ent­schied nun mit Urteil vom 09.03.2021 (Az. 1 K 3085/17 E,G,U), dass gering­fü­gi­ge Mängel… 

Per­sön­li­che Anwe­sen­heit bei einer Schluss­be­spre­chung in Zei­ten von Corona

Per­sön­li­che Anwe­sen­heit bei einer Schluss­be­spre­chung in Zei­ten von Corona

Das Ende einer Außen­prü­fung wird übli­cher­wei­se durch die Ver­ab­re­dung eines Ter­mins für die Schluss­be­spre­chung ein­ge­lei­tet, an der Unter­neh­mens­ver­tre­ter sowie Ver­tre­ter des Finanz­amts teil­neh­men. Vor Aus­bruch der Corona-Pandemie fan­den Schluss­be­spre­chun­gen regel­mä­ßig in den Räum­lich­kei­ten des Unter­neh­mens, des Steu­er­be­ra­ters oder des Finanz­amts statt. Auf­grund der Corona-bedingten Kon­takt­be­schrän­kun­gen hat die Finanz­ver­wal­tung Schlussbesprechungen… 

Bun­des­rat stimmt Gesetz zur Ände­rung des Grund­er­werb­steu­er­ge­set­zes zu

Der Bun­des­rat hat am 7.5.2021 dem vom Deut­schen Bun­des­tag am 21.4.2021 ver­ab­schie­de­ten Gesetz zur Ände­rung des Grund­er­werb­steu­er­ge­set­zes zuge­stimmt. Das Gesetz redu­ziert den Schwel­len­wert von 95 % in den ver­schie­de­nen Vor­schrif­ten des § 1 GrEStG auf 90 % und ver­län­gert die dort vor­ge­se­he­nen zeit­li­chen Fris­ten von fünf auf zehn Jahre.… 

Ist Skan­dia ein Aus­lauf­mo­dell? Mehr­wert­steu­er­grup­pen und aus­län­di­sche Betriebsstätten

Ist Skan­dia ein Aus­lauf­mo­dell? Mehr­wert­steu­er­grup­pen und aus­län­di­sche Betriebsstätten

Mit Urteil vom 11. März 2021 („Dans­ke Bank“ C‑812/19) hat der EuGH sei­ne Recht­spre­chung zur Besteue­rung von grenz­über­schrei­ten­den Innen­leis­tun­gen zwi­schen einer Haupt­nie­der­las­sung und ihrer Zweig­nie­der­las­sung im Sin­ne des Urteils in der Rechts­sa­che „Skan­dia“ (Urteil vom 17.09.2014, C‑7/13) aus­ge­wei­tet. Betrof­fen von die­ser Recht­spre­chung sind Unter­neh­mer im In- und Aus­land, die… 

Vor­steu­er­ab­zug bei Errich­tung gemischt genutz­ter Gebäude

Vor­steu­er­ab­zug bei Errich­tung gemischt genutz­ter Gebäude

Bei der Errich­tung gemischt genutz­ter Gebäu­de stellt sich die Fra­ge, wel­cher Auf­tei­lungs­maß­stab für die Inan­spruch­nah­me des aus den Her­stel­lungs­kos­ten begehr­ten Vor­steu­er­ab­zugs sach­ge­recht ist. In Betracht zu zie­hen sind grund­sätz­lich ent­we­der ein Flächen- oder ein Umsatz­schlüs­sel. Der BFH kon­kre­ti­siert in sei­nem Urteil vom 11.11.2020 (Az. XI R 7/20) sei­ne diesbezüglich… 

Scha­den­er­satz­zah­lun­gen für ent­gan­ge­ne Zin­sen nicht immer steuerpflichtig

Scha­den­er­satz­zah­lun­gen für ent­gan­ge­ne Zin­sen nicht immer steuerpflichtig

Bera­ten Ban­ken bei Kapi­tal­an­la­gen falsch, kann dem Geschä­dig­ten ein Anspruch auf Scha­den­er­satz ent­ste­hen. Ob und inwie­weit es sich bei sol­chen durch ein Zivil­ge­richt fest­ge­stell­ten Scha­den­er­satz­zah­lun­gen auch um steu­er­pflich­ti­ge Kapi­tal­ein­künf­te han­delt, hat­te das FG Müns­ter in sei­nem Urteil vom 15.12.2020 (Az. 2 K 2866/18 E) zu ent­schei­den. Im Streit­fall führte… 

CLOSE
CLOSE