Antrag auf Erlass von Grundsteuern

Nach den §§ 33, 34 GrStG besteht bei wesent­li­cher Ertrags­min­de­rung die Mög­lich­keit, in der Zeit vom 01.01. bis 31.03.2021 bei der zustän­di­gen Gemein­de einen Antrag auf Grund­steu­er­be­frei­ung zu stel­len. Die Grund­steu­er­be­frei­ung bei einem Ertrags­rück­gang von mehr als 50% wird in Höhe von 1/4 der Steu­er (25%) für das zurück­lie­gen­de Jahr gewährt, also für das Jahr 2020. Ein voll­stän­di­ger Ertrags­aus­fall führt zu einem Erlass in Höhe von 50% der Steu­er. Der Antrag muss in der Zeit vom 01.01. bis 31.03. des Fol­ge­jah­res immer neu gestellt werden.