Steu­er­li­che Behand­lung von Gesell­schaf­ter­dar­le­hen

Ver­lus­te aus einer Dar­le­hens­for­de­rung im Pri­vat­ver­mö­gen unter­lie­gen im Rah­men der Ein­künf­te aus Kapi­tal­ver­mö­gen (§ 20 EStG) einer sehr beschränk­ten Ver­lust­nut­zung. Ver­liert jedoch ein i.S.d. § 17 EStG wesent­lich betei­lig­ter Anteils­eig­ner sei­ne Dar­le­hens­for­de­rung ganz oder teil­wei­se end­gül­tig, kön­nen die Ver­lus­te voll­stän­dig als nach­träg­li­che Anschaf­fungs­kos­ten qua­li­fi­ziert wer­den, wenn und soweit das Dar­le­hen auf…

Form­wech­sel einer GmbH in eine KG

Das KG Ber­lin hat­te bereits 2018 zum Form­wech­sel einer GmbH & Co. KG in eine GmbH ent­schie­den, dass das Aus­schei­den der per­sön­lich haf­ten­den Gesell­schaf­te­rin mit Wirk­sam­keit des Form­wech­sels mög­lich sei. Ein Form­wech­sel wur­de dadurch zumin­dest theo­re­tisch wesent­lich erleich­tert, weil damit eine Betei­li­gung der ohne­hin „funk­ti­ons­los“ gewor­de­nen Komplementär-GmbH an der…